Warning: Parameter 3 to GoogleMaps::render16() expected to be a reference, value given in /usr/www/users/reutling/reutlingenwiki.de/includes/parser/Parser.php on line 3580
Stadion an der Kreuzeiche – ReutlingenWiki

Stadion an der Kreuzeiche

Aus ReutlingenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Stadion an der Kreuzeiche ist ein Fußballstadion in Reutlingen. Es ist die Heimat des SSV Reutlingen, der derzeit in der Regionalliga Süd spielt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Name

Der Name des Stadions stammt von einem Baum,‭ ‬der einst beim heutigen Freibadparkplatz stand,‭ ‬aber eigentlich eine Esche war.

[Bearbeiten] Geschichte

Planung und Neubau 1950 - 1953

1950 wurde mit der Planung des Stadion an der Kreuzeiche begonnen. Die Planung umfasste eine Kapazität von 12.000 Zuschauern, wovon 600 Sitzplätze auf der Haupttribüne waren. Neben dem Fußballrasen hatte das Stadion auch eine Aschebahn mit 5 Bahnen. Am 12. August 1953 wurde das Stadion offiziell mit einem Freundschaftsspiel eröffnet. Gegner war an diesem Tag der damaligen Deutschen Meister‭ ‬1.‭ ‬FC Kaiserslautern. Das Spiel konnten die Gäste mit 1:2 für sich entscheiden.


Erster Ausbau 1958

Bereits 5 Jahren nach der Eröffnung wurde das Stadion an der Kreuzeiche erstmals erweitert. Ziel war es die Haupttribühne zu erweitern. Nach dem Umbau konnten darauf 1.300 Zuschauer platz finden. Die Stehränge wurden ebenfalls erweitert. 20.000 Menschen konnten nun das Sportgeschehen verfolgen.


Ein Zaun muss es sein 1975

1975 musste die Stadt erneut tätig werden. Der Umbau wurde nötig da die Fußballer des SSV Reutlingen, Auflagen des DFB erfüllen mussten. Diese Auflagen besagten einen Schutzzaun auf den Zuschauerrängen.


Pfusch am Bau 1988 - 1990

Im Jahr 1988 wurde mit der Modernisierung der Stehplatzränge begonnen. Durch einen Planungsfehler wurden jedoch die Stufen der Ränge zu Flach eingebaut. Die zu geringe Sichthöhe wurde allerdings erst kurz vor Fertigstellung der Tribüne festgestellt, so dass eine Ausbesserung nicht mehr erfolgen konnte. Der SSV Reutlingen spielte zu diesem Zeitpunkt auf dem Kreuzeiche Nebenplatz, welcher mit einer Stahlrohrtribüne ausgestattet wurde. Die Kapazität wurde dadurch auf 6.000 Zuschauer erhöht.


Neubau der Haupttribüne 2000 - 2003

Nach dem Aufstieg des SSV Reutlingen in die 2. Bundesliga im Jahr 2000, wurden erneut DFB-Auflagen an das Stadion an der Kreuzeiche gestellt. So musste eine entsprechendes Flutlicht, eine Anzeigentafel sowie eine Rasenheizung installiert werden. Des weiteren mussten Wellenbrecher und ein Pressebereich eingerichtet werden. Deshalb entschloss sich die Stadt Reutlingen die Haupttribüne gänzlich neu zu bauen. Am 23. Januar 2002 erfolgte der Bau der neuen Haupttribüne mit dem symbolischen Spatenstich. Überschattet wurde der Bau vom Lizenzentzug des SSV Reutlingen, welcher beinahe zum Baustop geführt hätte. Mit einem Eröffnungsspiel am‭ ‬13.‭ ‬Januar‭ ‬2003‭ ‬gegen Bayern München‭ (‬3:3‭) ‬konnte die Tribüne feierlich eingeweiht werden.

Die Gesamtkosten für den Neubau beliefen sich auf rund 30.000.000 DM. Die durch den Neubau entstandenen finanziellen Belastungen für den SSV Reutlingen führten mit unter zur Lizenzverweigerung im Sommer 2003 und den damit verbundenen Absturz in die Oberliga.

[Bearbeiten] Kapazität

Das derzeitige Fassungsvermögen beträgt:

  • Haupttribüne 5.228 überdachte Sitzplätze
  • 10.000 nichtüberdachte Stehplätze, davon 1.200 im Gästeblock, durch einen Doppelzaun abgetrennt
  • Gesamtplätze 15.228

[Bearbeiten] Veranstaltungen

Das Stadion war auch schon Austragungsort von drei Frauenfußball-Länderspielen:
Im Rahmen der Frauenfußball-Europameisterschaft 2001 fand am 28. Juni 2001 ein Doppelspieltag statt. Dänemark besiegte Frankreich mit 4:3 sowie Norwegen und Italien trennten sich 1:1. Am 15. November 2003 schlug die Deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen die Auswahl Portugals mit 13:0. Dies war zugleich auch das erste Frauen-Länderspiel, welches in der Hauptsendezeit live in der ARD übertragen wurde.

Am 26. Mai 2008 war das Stadion Austragungsort des Freunschaftsländerspiels zwischen Polen und Mazedonien, welches unentschieden 1:1 endete.

UNIQ1c0bc8556084aadb-googlemap-00000001-QINU

[Bearbeiten] Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel [1] aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Support
Werkzeuge